Dr. med. vet. Michael Koch
Fachtierarzt für Kleintiere
Personal Chirurgie Coach

Michael Koch approbierte 1991 an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Seine Dissertation erstellte er im Münchener Tierpark Hellabrunn über die Immobilisation bei Heim-, Zoo- und Wildtieren und promovierte 1994 an der LMU München. Seit 2002 ist er Fachtierarzt für Kleintiere.

Er blickt zurück auf eine 25-jährige intensive chirurgische Tätigkeit als Ober- und Chefarzt in verschiedenen Tierärztlichen Kliniken in Deutschland. Michael Koch verband dann seine Liebe zur Chirurgie mit dem aufrichtigen Wunsch, sein Wissen und seine große praktische Erfahrung mit den alltäglichen Tücken der Chirurgie weiter zu geben und gründete 2010 die innovative Firma VetTrainer. Als Personal Chirurgie Coach ist er im deutschsprachigen Raum unterwegs, um direkt in Kliniken und Praxen praktische chirurgische Kurse im 1:1-Verhältnis oder als Team-Schulungen durchführen zu können. Dazu kommen Tätigkeiten als mobiler Chirurg und eine ausgedehnte Vortrags- und Workshop-Tätigkeit. Sein besonderes Interesse bleibt der Abbau der Hemmungen vor der Chirurgie und die Förderung der chirurgischen Fähigkeiten im Kollegium.

Dr. med. vet. Bettina Horvat
FTÄ für Kleintiere, GPCert SAM Internal Medicine ESVPS

Bettina Horvat promovierte nach dem Studium der Veterinärmedizin in Hannover und Wien an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Nach Anfängen in einer ländlichen Gemischtpraxis verschob sich im Laufe der Jahre ihr Arbeitsschwerpunkt immer mehr in Richtung der Pferde- und Kleintiermedizin.

In verschiedenen Praxen sammelte sie so Erfahrungen in allen Bereichen der kurativen Tiermedizin. Bettina Horvat erlangte den Fachtierarzttitel für Kleintiere und spezialisierte sich im Weiteren auf die Interne Medizin der Kleintiere. Ihre langjährige Tätigkeit als Oberärztin für Internistik in einer führenden Überweisungsklinik schuf die Verbindung zwischen den Erfordernissen der haustierärztlichen Praxis und den Möglichkeiten der spezialisierten Klinik. Zu ihren Spezialgebieten gehören die Kardiologie und Sonographie, sowie die Gastroenterologie und Endoskopie. Zur Aus- und Weiterbildung von KollegInnen hielt sie Vorträge und Seminare ab. Durch zahlreiche Fortbildungen, u. a. an der European School of Advanced Veterinary Studies (ESAVS) und der European School of Veterinary Postgraduate Studies (ESVPS), an der sie das Certificate of Small Animal Practice/ Internal Medicine erwarb, verband sie ihre umfassende praktische Erfahrung mit den wissenschaftlichen Grundlagen der modernen Kleintiermedizin.  Ihr Leitmotiv für die Weitergabe von Wissen ist die Erkenntnis, dass evidenzbasiertes Wissen, systematisch angewendet, unter Berücksichtigung des Machbaren und Sinnvollen zum Erfolg führt.

Dr. med. vet. Stefan Unterer
Priv. Doz.
Dr. vet. med
Dr. habil.
Diplomate ECVIM-CA

Dr. Stefan Unterer hat an der veterinärmedizinischen Universität Wien studiert. Danach absolvierte er eine internistische Spezialistenausbildung (Internship und Residency) an der Klinik für Kleintiermedizin der Universität Zürich und am College of Veterinary Medicine der University of Georgia, USA.

Nach seiner Ausbildung zum Internisten arbeitete Dr. Stefan Unterer als Oberarzt und Clinical Instructor an der Klinik für Kleintiermedizin der Universität Zürich und als Leiter der internistischen Abteilung an der Kleintierklinik Hollabrunn, Österreich. Seit April 2005 verstärkt er als Oberarzt das Team der medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Mit Abschluss seiner Habilitation im April 2016 erhielt er den Titel Privat Dozent und erlangte somit die Lehrbefugnis. Sein Spezialgebiet stellt die Gastroenterologie dar mit den Forschungsschwerpunkten akute und chronische Darmerkrankungen, Veränderungen der intestinalen Microbiota, sowie kurz- und langfristige Auswirkungen von Antibiotikatherapien auf den Gastrointestinaltrakt.

Priv.-Doz. Dr. Eva Eberspächer-Schweda, Diplomate ACVAA
FTA Versuchstierkunde

Eva Eberspächer-Schweda studierte Veterinärmedizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland. Nach ihrer Approbation promovierte sie zwei Jahre später an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, Deutschland. Gleichzeitig arbeitete sie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München in der Abteilung für Anästhesiologie als Stellvertretende Leitung und Koordinatorin der Forschungsgruppe für zerebrale Ischämie und Traumaforschung.

Ihre fünfjährige Zeit in München schloss sie mit dem Fachtierarzt für Versuchstierkunde ab. Anschließend absolvierte sie eine 3jährige Residency in Anästhesie und perioperative Intensivmedizin am Veterinary Medical Teaching Hospital der University of California in Davis, USA. Während ihres 3. Residency Jahres wurde sie zum Chief Resident gewählt. Im gleichen Jahr erhielt sie den Resident Research Award für ihr Forschungsprojekt. Ein Jahr später wurde sie mit bestandener Prüfung international anerkannte Fachtierärztin auf dem Gebiet der Anästhesiologie und Analgesie (Diplomate ACVAA).

2007 zog sie nach Wien, um an der Klinischen Abteilung für Anästhesiologie und perioperative Intensivmedizin als Universitäts-Assistentin zu arbeiten. Sie gründet die perioperative Intensivstation und baute sie viele Jahre weiter aus. Drei Jahre später schloss sie ihre Habilitation ab und erhielt den Titel Privatdozentin. Zur Zeit ist sie verantwortlich für die studentische Lehre der Anästhesie an der VetmedUni Wien und verbringt ihre Zeit meistens in der Klinik oder im Hörsaal, um StudentInnen, Interns, Residents oder KollegInnen die Anästhesie näher zu bringen. Sie erhielt mehrere Auszeichnungen für ihre hervorragende Lehre: den „Oscar“ der Studierenden, den „Senior Teacher of the Year“ der VetmedUni und den „Vetucation Award“ für ihr e-learning Programm.

Eva Eberspächer-Schweda ist Mitglied in mehr als 10 Fachgruppen, unter anderem dem American College of Veterinary Anesthesia and Analgesia, der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, der International Anesthesia Research Society und der Veterinary Emergency and Critical Care Society.
Sie ist außerdem Mitglied des Senats der Universität.

Sie gibt ihr Wissen gerne weiter, was sich in einer Vielzahl von Publikationen, mehr als 400 Vorträgen im In- und Ausland und der Herausgabe ihres Buches „AnästhesieSkills“ wiederspiegelt.

Dr. Matthias Eberspächer-Schweda, Diplomate AVDC
FTA für Kleintiere

Leiter der Zahn- und Kieferchirurgie (Kleintiere)
Veterinärmedizinische Universität Wien 

Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums der Veterinärmedizin in Wien/Österreich im Jahr 2005, hat Dr. Matthias Eberspächer-Schweda ein Jahr in diversen Tierarztpraxen und Kliniken gearbeitet, bevor er eine 1-jährige Turnusausbildung für Kleintiermedizin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien absolvierte. Nach weiteren zwei Jahren als Universitätsassistent an der Kleintierchirurgie begann er mit Prof. Dr. Karl Zetner, Dipl. EVDC für das Service der Zahnheilkunde zu arbeiten.

Als Prof. Karl Zetner 2010 emeritierte, begab sich Dr. Eberspächer-Schweda nach Philadelphia, um am Ryan Hospital der University of Pennsylvania, am dortigen Service für Dentistry and Oral Surgery ein 5-wöchige Externship zu absolvieren. 2012 wiederholte sich dieser Aufenthalt bei Prof. Dr. Reiter, Dipl. AVDC/EVDC. Im Jahr 2011 erfolgte an der österreichischen Tierärztekammer die Prüfung zum Fachtierarzt für Kleintiermedizin. Die Verleihung des Doktortitels und die Auszeichnung dieser Publikation als beste klinische Arbeit von der Vereinigung der österreichischen Kleintiermediziner (VÖK) erfolgte 2014. Dr. Eberspächer-Schweda absolvierte in weiterer Folge zahlreichen Kurse im Ausland (ESAVS Dentistry 1-4, AOVET Master Course, usw.) wonach er 2015 eine full-time AVDC Residency begann.

Dr. Eberspächer-Schweda ist derzeit Leiter der Zahn- und Kieferchirurgie, der Veterinärmedizinische Universität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen oro-maxillofaziale Chirurgie (Trauma und Onkologische Chirurgie), maxillofaziale Rekonstruktion, und bildgebende Diagnostik mit Hilfe von Computertomographie, Cone-beam CT und Micro-CT beim Klein- und Heimtier.

Er ist Gründungsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für tierärztliche Zahnheilkunde und Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Zahnheilkunde. Neben der Arbeit mit Studenten ist Dr. Eberspächer-Schweda gern gesehener Redner auf diversen nationalen und internationalen Kongressen.

Mag. med. vet. Beate Katharina Schuller

Beate Schuller schloss ihr Diplomstudium der Veterinärmedizin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien ab. Danach erarbeitete sie sich die erste Erfahrung als selbständige Tierärztin in einer Geflügelpraxis.

2008 eröffnete Beate Schuller eine Tierarztpraxis mit den Schwerpunkten Geflügel- und Kleintiermedizin in Seitenstetten. 2018 enstand mit ihr als Gründungsmitglied das Tierärztenetzwerk VETWorks – mein Netzwerk für Tiergesundheit.

Die Arbeitsschwerpunkte von Beate Schuller liegen in der Betreuung von Lege- und Mastflügelbetrieben sowie Rassegeflügelzüchter. Ebenfalls ist sie als amtliche Tierärztin bei der österreichischen SuppenhennenverarbeitungsAG tätig. Ihre Leidenschaft für Geflügel zeigt sich auch in den Mitgliedschaften bei der österreichischen Qualitätsflügelvereinigung und der World Poultry Science Association. Die Tierärztin leitet laufend Seminare und Weiterbildungskurse für landwirtschaftliche Geflügelhalterinnen und Hobbygeflügelhalterinnen.

erika_furman

Dr. med. vet. Erika Furman

Seit 2009 lebt Fr. Dr. Furman in Österreich und arbeitet auf dem Gebiet der Labormedizin und Zytologie und spezialisiert sich seit 2011 auf dem Gebiet der klinischen Pathologie.

Von 2011 bis 2015 absolvierte sie eine ECVCP Residency beim Labor InVitro und legte 2017 erfolgreich die Prüfung zum ECVCP Diplomate ab.

Ihre langjährige Erfahrung im Bereich der klinischen Pathologie kombiniert mit Ihrer Expertise und ihren vielen Sprachenkenntnissen machen Fr. Dr. Furman zu einer europaweit anerkannten Spezialistin. Ihre Arbeit umfasst zytologische Befundinterpretationen und das Verfassen von Fachpublikationen.

foto_sabine_wacek_web

Dr. med. vet. Sabine Wacek, Diplomate DCVO
Tieraugenärztin, Vorstandsmitglied AKVO

Sabine Wacek begann ihre Ausbildung mit dem Diplomstudium der Veterinärmedizin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Anschließend startete sie das 3-jährige Residency-Programm, welches mit der Prüfung zum Augenfachtierarzt (Diplomate ECVO = European College of Veterinary Ophthalmologists = Europäisches College der Tieraugenärzte) abschloss.

Diese Fachtierarztausbildung auf internationaler Ebene gewährleistet eine hohe Qualifizierung im jeweiligen Fachbereich. Das College hat auch ein einheitliches Augenzertifikat eingeführt („Zuchtuntersuchung“). Es dient dazu, Stammbaum-Hunde und –Katzen vor ihrem Einsatz in der Zucht auf erbliche Augenerkrankungen zu untersuchen, sodass die Verbreitung von Erbkrankheiten und deren oft schwerwiegende und mit Schmerzen verbundene Auswirkungen auf das Tier reduziert werden können.

Dr. Wacek ist im Vorstand des AKVO (Arbeitskreis Veterinärophthalmologie = österreichischer Verein der Augentierärzte) und engagieret sich in einem Komitee des ECVO.  www.tieraugen.at

foto_barbara_gamperl_web

Mag. (FH) Barbara Gamperl
Betriebswirtin für Tierärzte

Nach Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums sammelte Barbara Gamperl 20 Jahre Erfahrung in internationalen Konzernen im Rechnungswesen & Controlling. In einem neuen Lebensabschnitt verschreibt sie sich der Unterstützung von TierärztInnen.

Ganz unter dem Motto „Der Tierarzt versorgt und rettet Familienmitglieder – ich unterstütze Dich dabei, genügend Ressourcen für Dich und Deine Familie sicherzustellen“ berät und begleitet Barbara NeugründerInnen und versierte selbständige TierätzInnen dabei, mit oftmals kleinen Veränderungen große Wirkungen für die eigene Praxis zu erzielen. Ihr ist es wichtig, dass nach dem anspruchsvollen Studium, welches wirtschaftliche Inhalte leider vermissen lässt, alle Tierärzte auf das nötige Wissen Zugriff haben, ihre Selbständigkeit erfolgreich zu gestalten. Damit man nicht 24/7 TierärztIn ist, sondern auch PartnerIn, Elternteil, FreundIn…

foto_petra_manninger

Petra Manninger MSc
Kommunikations- und Marketingberaterin

In über 20 Jahren Berufserfahrung, davon mehr als ein Jahrzehnt als One-Woman-Show selbständig, hat Petra Manninger sich den Tiefen der Kommunikation und des Marketings verschrieben und vermittelt als Beraterin Ihr Wissen in Coachings, Workshops und Vorträgen.

Mit Abschluss von mehreren Ausbildungen (diplomierte PR-Assistentin, Coaching), 8 Jahren Trainererfahrung in der Erwachsenenbildung (WIFI NÖ – Social Media, Digitales Marketing), viel Gespür für Menschen und dem Bestreben, Ihren Kunden das Leben leichter zu machen, vernetzt Petra mit Leidenschaft Ihre Expertisen. Durch die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Vet-Coaching kennt Sie inzwischen die Herausforderungen für TierärztInnen und hat individuelle Lösungsansätze zur Hand. www.pm-pr.at

Univ.-Prof. Dr. med vet. Carsten Staszyk
Institut für Veterinär-Anatomie, -Histologie und -Embryologie
Fachbereich Veterinärmedizin

Beruflicher Werdegang:
Jahr 2012
Professur für Veterinäranatomie
Justus- Liebig-Universität Gießen
Jahr 2010
Außerplanmäßige Professur
Anatomisches Institut, Tierärztliche Hochschule Hannover
Jahr 2006
Habilitation
für die Fächer Anatomie, Histologie und Embryologie
Anatomisches Institut, Tierärztliche Hochschule Hannover
Jahr 2002
Fachtierarzt für Anatomie
Jahr 1999
Promotion: Anatomisches Institut, Tierärztliche Hochschule Hannover
Jahr 1996
Abschluss Studium Tiermedizin
Tierärztliche Hochschule Hannover
Forschungsschwerpunkte:
– Odontologie und Parodontologie
– Kiefergelenk
– Regenerative Zelltherapien
Außercurriculäre Lehraktivitäten:
– Zahlreiche Tätigkeiten als Referent und Übungsleiter zum Thema „Pferdezahnheilkunde – anatomische Grundlagen und chirurgisch angewandte Anatomie“

Dr. med. vet. Marc-Philipp Müller
Pferdezahnarzt-Lippe

Von 2007 bis 2013 studierte er an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Es folgte seine Dissertation mit dem Titel „Molekular- und populationsgenetische Untersuchungen zur Fruchtbarkeit der Rinderrasse Holstein-Friesian“ an der LMU München. Im Herbst und Winter 2015 arbeitete er beim Tiergesundheitsdienst Bayern am Projekt zur Leberegelbekämpfung bei Rindern.

Im Januar 2016 begann er im Bereich der Pferdezahnmedizin in der Gemeinschaftspraxis Dres. Herold & Simon in Warngau zu arbeiten. Zusätzlich begann er im Juni 2016 in einer Gemischtpraxis im Landkreis Erding (Dr. Peteranderl) tätig zu werden.
Von April 2018 bis April 2019 war er neben der Pferdezahnmedizin in der Fachtierärztlichen Praxis für Pferde von Florian Hörmann in Weilheim tätig.
Um die Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde (Pferde) vor der Tierärztekammer Bayern abzulegen beendete er diese Tätigkeit nach einem Jahr, widmete sich von nun an ausschließlich der Pferdezahnmedizin in der Gemeinschaftspraxis Dres. Herold & Simon, bildete sich intensiv im In- und Ausland fort.
Im Dezember 2019 legte er die Prüfung zur Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde (Pferde) der Bayerischen Landestierärztekammer ab. Seitdem folgten sowohl alleinige zahnmedizinische Operationstätigkeiten im Pferdedentalzentrum von Dr. Simon, als auch konsiliarchirurgische Zahnextraktionen und Sinuschirurgie zusammen mit Dr. Simon in zwei weiteren Münchner Kliniken.

Seit November 2021 ist er als Pferdezahnarzt-Lippe in eigener Praxis tätig und widmet sich weiterhin ausschließlich der Pferdezahnmedizin.
Dr. Müller ist Mitglied im Bundesverband praktizierender Tierärzte (BPT) sowie in der Österreichischen Gesellschaft für Tierärztliche Zahnheilkunde (ÖGTZ).

Dr. med. vet. Lisa Stelzmayer
praktische Tierärztin
Pferdedentalpraktiker (PDP) nach IGFP e.V.

Lisa hat 2006 ihr Studium der Tiermedizin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien abgeschlossen und danach einige Jahre in verschiedenen Pferde- und Kleintierpraxen gearbeitet. 2011 hat Lisa in einer Pferdeklinik in West Yorkshire, England gearbeitet, wo einer ihrer Schwerpunkte Pferdezahnbehandlungen waren.

In England ergab sich auch die Möglichkeit für die Absolvierung von BEVA Zahnkursen und Aufenthalten in Pferdezahnkliniken und Zusammenarbeit mit verschiedenen Spezialisten.
Wieder zurück in Österreich wurde 2012 ihre Praxis für mobile Pferdezahnbehandlungen eröffnet.
Lisa ist seit 2014 die erste Österreicherin die die Zusatzausbildung zum Pferdedentalpraktiker nach IGFP in Deutschland erfolgreich bestanden hat.

Mag. med. vet. Jan-Dirk Nitzel
Geprüfter Pferdedentalpraktiker nach IGFP

Jan-Dirk hat in an der Veterinärmedizinischen Universität in Wien studiert. Nach mehreren Praktika und Fortbildungen war der Grundstein für eine Spezialisierung in der Pferdezahnbehandlung gelegt. Mit Eröffnung der Pferdepraxis Schramm&Nitzel OG in Kärnten wurde ein Standort geschaffen in dem neben den alltäglichen pferdemedizinischen Leistungen vor allem die Pferdezahngesundheit groß geschrieben wird.

Als geprüfter Pferdedentalpraktiker nach IGFP ist ihm eine gut gemachte präventive Bearbeitung des Pferdegebisses besonders wichtig. Neben Standardbehandlungen bietet er moderne minimalinvasive Operations- und Extraktionsmethoden sowie zahnerhaltende Maßnahmen an.

Ebenso ist Jan im Vorstand der ÖGTZ (österreichische Gesellschaft für tierärztliche Zahnheilkunde) und engagiert sich hier die Pferdezahnheilkunde in Österreich weiter auszubauen.

Knut Nottrott, DVM
Diplomate EVDC-Equine
Diplomate ECVS
Zusatzbezeichung Pferdezahnheilkunde
Pferdedentalpraktiker (PDP) nach IGFP e.V.
Pferdechiropraktor nach IVCA
Konsiliartierarzt für Pferdzahnheilkunde und Chirurgie

Knut hat Tiermedizin in Deutschland an der Freien Universität Berlin, in Frankreich an der Ecole Nationale Vétérinaire d’Alfortund in Australien an der University of Queensland studiert.

Anschließend absolvierte er ein Internship in Pferdemedizin und -chirurgie am veterinärmedizinischen Lehrkrankenhaus der Universität Lüttich, Belgien. Nach Deutschland zurückgekehrt, arbeitete er in verschiedenen privaten Pferdekliniken in Norddeutschland mit dem Schwerpunkt der Pferdezahnheilkunde, sowie in eigener Praxis, exklusiv in der Pferdezahnheilkunde.

Knut absolvierte eine chirurgische Fachtierarztausbildung nach dem European College of Veterinary Surgery an der Tierärztlichen Hochschule in Lyon (Ecole Nationale Vétérnaire de Lyon – VetAgro Sup), in Frankreich, und interveniert dort seither als externer Spezialist für Zahnmedizin, Zahn- und Nasennebenhöhlenchirurgie des Pferdes. Seit einiger Zeit hält er dort auch ein Stelle als Oberarzt für Pferdechirurgie inne und betreibt einen teletiermedizinischen Dienst zur Bildinterpretation und klinischen Fallbesprechung.
Er war als Pferdechirurg und -Zahnspezialist über längere Zeiträume in Großbritannien, Schweden und in den Vereinigten Arabischen Emiraten tätig.
Knut hat Artikel in Peer-Reviewed-Veterinärzeitschriften veröffentlicht und hält regelmässig Kurse und Konferenzen zur Pferdezahnheilkunde in Frankreich, Deutschland und international.

Seine Hauptinteressen in der Pferdezahnheilkunde sind konservierende und minimal-invasive Techniken, einschließlich Endodontie, Frästechniken und Schlüssellochchirurgie.

Dr. med. vet. Tilman Simon
prakt. Tierarzt
Zusatzbezeichnung und
Weiterbildungsermächtigung
Zahnheilkunde
Pferdezahnmediziner (GST)
Fachbuchautor

Dr. Tilman Simon absolvierte nach dem Abitur eine Berufsausbildung zum Biologisch – Technischen Assistenten (BTA) in Ludwigshafen am Rhein. Es schloss sich das Studium der Tiermedizin in Budapest und an der Freien Universität Berlin an. Anschließend promovierte er im Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV).

Dr. Simon war Rennbahntierarzt auf der Trabrennbahn Berlin-Karlshorst. Sein Besonderes Interessengebiet liegt bei der Pferdezahnheilkunde.

Nach umfangreichen Fortbildungen im In- und Ausland führt er die Zusatzbezeichnung mit Weiterbildungsermächtigung in „Tierzahnheilkunde“. Außerdem ist er geprüfter Pferdezahnmediziner bei der Schweizerischen Vereinigung für Pferdemedizin.

Dr. Simon ist Autor eines Fachbuchs über Pferdezahnheilkunde und Referent, Instruktor und Prüfer beim Programm zur Weiterbildung in Pferdezahnheilkunde der SVPM in der Schweiz. Er prüft auch die „Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde (Pferd)“ bei der Bayerischen Landestierärztekammer.

Er hält regelmäßig und mehrsprachig Fortbildungsveranstaltungen über Pferdezahnheilkunde im In- und Ausland ab, und hat Publikationen zum Thema in wissenschaftlichen Zeitschriften und populärwissenschaftlichen Medien veröffentlicht.

eit April 2000 ist er mit seiner Frau, Dr. Isabell Herold in einer tierärztlichen Gemeinschaftspraxis in Warngau (nähe Tegernsee, Oberbayern) niedergelassen. Sie haben zwei Söhne.

CV Dr. Stefanie Peters

Referentin bei mehr als 500 veterinär- und humanmedizinischen Tagungen in Europa, Indien und China: Referentin u.a. für BpT, DVG, Baden-Badener-Fortbildungstage, DGVD, PET VET, Eickemeyer, Improve International, ESAVS/IEVS, akademie.vet, vet-webinar, ATF;

Weiterbildungskurse im Bereich Dermatologie für die Fachtierarzt-Anerkennung sowie für die Berechtigung zur Prüfung für die Zusatzbezeichnung „Dermatologie“ der mitteldeutschen Tierärztekammern, Referentin bei etwa 100 Webinaren und bei ca. 60 Fortbildungen für TFAs und Züchter/Zuchtwarte u.a. an der VdH-Akademie

1981 – 86 – Studium und Promotion an der Justus Liebig-Universität Gießen
2.1.1987 – 30.6.2021Assistentin in der Tierärztlichen Klinik Birkenfeld
seit 1989Schwerpunkt Veterinärdermatologie,
1994 – 30.6.2021Leitende Tierärztin der Abteilung Dermatologie/Allergologie mit ca. 85% Überweisungspatienten; regelmäßige externe Fortbildungsaufenthalte u.a. in Kanada, regelmäßige interne Fortbildungen u.a. die von der Klinik organisierten „Controversies in Veterinary Dermatology“

Seit 1.7.2021 Leitung der Abteilung Dermatologie/Allergologie der Anicura Tierklinik Trier

seit 1990 – Associate Member der ESVD, seit 1995 Full Member der ESVD

September 1998 – Diploma Part I des European  College of Veterinary Dermatology (ECVD)
1995 – Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Veterinärdermatologie   (DGVD),

von 2000 bis 2002 Präsidentin, bis 2009 Vorsitzende der Tagungskommission, 2010 Tagungspräsidentin der 11. Jahrestagung, Thema: „Wichtige autoimmune/immunvermittelte Hauterkrankungen“

1991 bis heute  

Referentin bei mehr als 500 veterinär- und humanmedizinischen Tagungen in Europa, Indien und China: Referentin u.a. für BpT, DVG, Baden-Badener-Fortbildungstage, DGVD, PET VET, Eickemeyer, Improve International, ESAVS/IEVS, akademie.vet, vet-webinar, ATF;

Weiterbildungskurse im Bereich Dermatologie für die Fachtierarzt-Anerkennung sowie für die Berechtigung zur Prüfung für die Zusatzbezeichnung „Dermatologie“ der mitteldeutschen Tierärztekammern, Referentin bei etwa 100 Webinaren und bei ca. 60 Fortbildungen für TFAs und Züchter/Zuchtwarte u.a. an der VdH-Akademie

Autorin von zahlreichen dermatologischen Veröffentlichungen und von drei dermatologischen Fachbüchern (Dermatologie-Atlas Hund, Dermatologie-Atlas Katze, DermaSkills- Dermatologie in der Kleintierpraxis – Diagnostik mit System),

Gutachterin mehrerer tiermedizinischer Fachzeitschriften, Gutachterin des Practitioner Grant der ESVD, Prüferin für die Zusatzbezeichnung „Dermatologie“ der Tierärztekammer Baden-Württemberg

Univ. Lektor Dr. Otto W. Fischer
FTA Dermatologie

Feldgasse 8, 2100 Korneuburg
Österreich

1978 – 1985 – Studium der Veterinärmedizin in Wien
1985 – 1987 – Dissertation am Institut für Ernährung der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Promotion
1985 – 1989 – Assistent in einer Gemischtpraxis in Niederösterreich
1989 – Mitbegründer Tierspital Korneuburg, seit 2016 AniCura Tierklinik Korneuburg
1992 – 1994 – Teilnahme an ESAVS-Dermatologie-Kursen
seit 1995 – Fachtierarzt für Kleintiere
seit 1995 – Dermatologischer Konsiliarservice für TierärzteInnen
seit 1999 – Universitätslektor für Dermatologie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien
seit 1995 – Vortragender auf dem Gebiet der Dermatologie und Zytologie
2004 – Local Organizer 5 th World Congress of Veterinary Dermatology in Wien
seit 2004 – Lektor bei den ESAVS Dermatologie – Kurse in Europa, China und Indonesien
seit 2005 – Fachtierarzt für Dermatologie
2014 – Local Organizer 27th ESVD Congress Salzburg

2017 – Gründungsmitglied ÖGVD Österreichische Gesellschaft für Veterinärdermatologie

– Mitglied der ESVD, DGVD, OEGVD und VÖK

Dr. Fischer hat eine Tochter. In seiner Freizeit ist er gerne in der Natur und auch in Konzertsälen unterwegs. Und er engagiert sich seit 2007 intensiv für Menschen und Tiere in Ruanda

www.future4kids.at und www.nvvh.rw.

Mag. med. vet. Loic Kremer

Seit seinem Studiumsabschluss an der Veterinärmedizinischen Universität Wien arbeitet der gebürtige Luxemburger Loïc Kremer in der anicura Tierklinik Korneuburg. Durch die Arbeit unter Dr Otto Fischer und der Teilnahme an nationalen und internationalen Fortbildungen ist sein Schwerpunkt auf Dermatologie gerichtet.

Nationalität: Luxemburgisch
2012 – 2019: Studium an der Veterinärmedizinischen Universität Wien
Seit 2019: Tierarzt in der anicura Tierklinik Korneuburg mit Schwerpunkt Dermatologie unter Dr Otto Fischer
Teilnahme an nationalen und internationalen Dermatologiefortbildungen
2021: Vortragender bei 2 Modulen der „Anicura continuing education/ACE“-Fortbildungsreihe

Mag. med. vet. Daniel Eschlböck, MRCVS

Fachtierarzt für Kleintiere

Berufserfahrung

  • Konsiliar Tierarzt für Kleintierchirurgie
  • Leitung Chirurgie Kleintierklinik Breitensee, Univ. Doz. Prof. Dr. Norbert Kopf Breitenseerstraße 16, 1140 Wien
  • Tierklinik Sattledt, Dr. Gernot WernerTutschku, Dr. Peter Modler Kirchdorfstraße 7, 4642 Sattledt
  • Gulf Coast Veterinary Surgery, Orthopedics & Neurology, DVM ACVS Brian Beale 111 West Loop South, Houston, TX 77027

Weiterbildungen

  • ESAVS Soft Tissue Surgery IV
  • ESAVS Orthopaedics III
  • ESAVS Orthopaedics I
  • ESAVS Soft Tissue Surgery I
  • AOVET TPLO Kurs Norderstedt
  • Wirbelsäulenchirurgie Basiskurs, Eickemeyer
  • Arthroscopy Level I, Arthrex München
  • Treatment Options for Ostecondral Defects, Arthrex
  • AOVET Advanced principles of fracture mangement,
  • Endosccopy – small animal Laparaoscopy and Thoracoscopy
  • Bandscheibenvorfall beim Hund Grundlegendes und neue Erkenntnisse
  • Erfolgreiche Kommunikation für Kleintierärzte
  • Fortbildungsabend der Tierklinik Korneuburg
  • Koch´s Kurs Amputationen, Bandverletzungen und Arthrosen, Spongiosagewinnung
  • Koch´s Kurs Chirurgie am Auge und Ohr
  • Arthrotomische Gelenksoperationen KBR, PatLux, OCD, FPC
  • Koch´s Kurs Operationen an Kopf und Hals Punktionen
  • Hauptkongress VÖK-FECAVA
  • Koch´s Kurs Schrauben- und Platten Osteosynthese
  • Ein exotischer Abend: Vögel, Reptilien und kleine Heimtiere
  • Koch´s Kurs Abdominale Chirurgie
  •  Koch´s Kurs Chirurgie Schrauben- und PlattenOsteosynthese
  • 11. AOVET- Fortgeschrittenenkurs Frakturversorgung und Orthopädie beim Kleintier
  • Koch´s Kurs Chirurgie Abdominale Chirurgie
  • Koch´s Kurs Chirurgie: Minimal Osteosynthese
  • Koch´s Kurs Chirurgie: Hautchirurgie, Hautund Muskelflaps
  • VÖK Arthroscopy TPLO versus CBLO Course
  • DVG 5. CT-UserMeeting „Computertomographie in der Onkologie“ München
  • 30. VÖK Jahrestagung Salzburg
  • Speakers Corner VÖK Jahrestagung Salzburg
  • VÖK Reptil Seminar
  • Erkrankungen der Nebennieren in Diagnostik und Therapie Wien
  • Weiterbildung zur HAPO Zusatzqualifikation
  • CT User Seminar VÖK Leoben
  • Verriegelungsnagel Targon Vet Braun
  • 29. VÖK Jahrestagung Salzburg
  • Speakers Corner VÖK Jahrestagung
  • 1. AOVET Kadaverkurs Osteosynthese beim Kleintier Norderstedt/Germany
  • 2. Anwendertreffen Königsee Kleintier Osteosynthese
  • 32. AOVET-Kurs Osteosynthese beim Kleintier Basiskurs Gießen/Germany